Arthrosebehandlung

Arthrosebehandlung

Nicht zuletzt dank der Errungenschaften der modernen Medizin werden wir heute immer älter und bleiben auch in höherem Alter noch leistungsfähig. Ein Problem steht dem jedoch oftmals entgegen: der Gelenkverschleiß („Arthrose“).

Vergleichbar einem mechanischen Gelenk, beispielsweise einem Achslager, führt der Verlust der Lauffläche, der „Lagerschalen“ (beim Menschen entspricht dem der Gelenkknorpel) sowie der Schmiere („Gelenkflüssigkeit“) zu einem zunehmenden Funktionsverlust mit Einschränkung der Beweglichkeit und Schmerzen.

Hier kann moderne Arthrosetherapie helfen. Angefangen vom Einsatz entzündungshemmender Medikamente über Knorpelschutztherapie (sogenannte „Chondroprotektiva“, die in Deutschland bislang nicht zum Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenkassen gehören) bis hin zum Aufbau verlorener Gelenkknorpelflächen durch minimal-invasive Operationsverfahren bei ausgewählten Arthroseformen besteht auch vor einer größeren Operation, wie einer Beinachsumstellung oder einem Kunstgelenk („Endoprothese“) die Möglichkeit der Behandlung.